Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.
Sobald ein neuer Termin feststeht, informieren wir Sie gerne auf dieser Seite oder Sie wenden sich für weitere Informationen an unser Customer Service.

Rechtssicher bei Mängeln und Schäden am Bau

Rechtssicher bei Mängeln und Schäden am Bau

Rechtssicher bei Mängeln und Schäden am Bau

Technisches und rechtliches Know-how für Ihr Mängel- und Schadenmanagement

  • Wie kann man Mängel und Schäden gezielt erfassen?
  • Wie geht man ein baubegleitendes Qualitätscontrolling richtig an?
  • Wie reagiert man adäquat auf Schäden und Mängel und wie löst man sie effizient?
  • Wie kann man Fehler am Bau identifizieren und dokumentieren?
  • Wie macht man Ansprüche erfolgreich geltend?
  • Wie kann man den Versicherungsschutz verbessern?

Nach diesem Seminar…

  • wissen Sie alles über die typischen Baumängel und -schäden und steigern Ihre Effizienz und Effektivität in der Abwicklung
  • kennen Sie Verfahren und Methoden zur Bewertung von Mängeln und Schäden
  • wissen Sie, wie Sie sich mit rechtssicheren Verträgen richtig absichern und Mängel- bzw. Schadenersatzansprüche richtig durchsetzen
  • sparen Sie Zeit, Geld und Mühen, indem Sie Baumängel zeitgerecht verhindern und wissen mit Schäden am Bau professionell umzugehen
  • schaffen Sie ein professionelles Schadensmanagement, optimieren Ihren Versicherungsschutz und minimieren damit Ihr Kostenrisiko
Programm

1. Seminartag | 09:00 – 17:00 Uhr

Korrekter Umgang mit Mängeln – Erfassung und Beseitigung von Mängeln und Schäden

  • Wie geht man mit Mängeln und Schäden am Bau um?
  • Wie beeinflussen Baumängel und Bauschäden den Bauablauf?
  • Häufige Mängel und Schäden in den jeweiligen Bauabschnitten
  • Wann wird ein Mangel zu einem Schaden? Zusammenhang: Fehler – Mangel – Schaden
  • Erkennen, Beurteilen, Bewerten und Beheben von Mängeln und Schäden
  • Kategorisierung, Bewertung und Priorisierung von Mängeln und Schäden
  • Wie geht man bei der Behebung von Bauschäden richtig vor?
  • Wie wickelt man Baumängel optimal ab, welche Schritte sind zu setzen?
  • Entscheidung: Nachbesserung, Minderung oder Wandlung?
  • Beweispflicht, Beweisführung und Beweissicherung: Dokumentation, Protokolle, Bilder, Gutachten
  • Praxisbeispiele

Bau-Controlling bzw. betriebswirt- schaftliche Schadenskalkulation

  • Sicherstellung von Qualität am Bau: Vermeidung von Mängeln und Schäden
  • Entscheidungshilfen zur Durchführung von Sanierungsmaßnahmen
  • Welche Daten werden zur Entscheidungsfindung herangezogen?
  • Erhalt oder Abriss, was ist sinnvoller bzw. wirtschaftlicher?
  • Kostenermittlung für die Behebung/Sanierung von Baumängeln und Bau- schäden

Fallbeispiel(e): Schadenmanagement in der Praxis

  • Schadenereignis und Schadenverlauf
  • Schadenermittlung und Schadendokumentation
  • Schadensanierung
  • Charakteristische Schadensbilder in der Praxis

Exkurs: Versicherungen am Bau

  • Welche Leistungen kann man sich seitens der Versicherung bei Mängeln erwarten?
  • Versicherung des Bauherrn – Bauherrenhaftpflichtversicherung, Bauwesenversicherung, Montageversicherung
  • Haftpflichtversicherung der Bau- beteiligten – Betriebshaftpflicht- versicherung, Berufshaftpflicht- versicherung
  • Vorgehen im Schadenfall – Abwicklung mit der Versicherung

Referent:
DI Heinz Kropiunik,
aetas Ziviltechniker GmbH (in Absprache)

2. Seminartag | 09:00 – 17:00 Uhr

Qualität und Mängel/Schäden am Bau

  • Was bedeutet Qualität?
  • Was ist ein Mangel? Was bestimmt den Mangel? Wie entsteht ein Mangel? Unterschied zwischen Mangel und Schaden
  • Klassifizierung von Mängeln – Welche Art von Mängeln gibt es?
  • Was versteht man unter Mangel nach ABGB, nach ÖNORM 2110?
  • Qualitätsabzüge bei Mängeln: welche Qualitätsabzüge sind gerechtfertigt?

Pflichten und Haftungen, Folgekosten

  • Rechtlicher Grundrahmen für die Örtliche Bauaufsicht
  • Abnahme – Was ist das und was für Konsequenzen hat sie? Wann darf die Übernahme verweigert werden - Konsequenzen
  • Gewährleistung, Garantie, Schadenersatz – Wer hat den Mangel zu beheben? Generalunternehmer –Subunternehmer
  • Mängelrügen: Wie muss ein Mangel gerügt werden? Form, Inhalt? Inkl. Musterschreiben für die Geltendmachung von Mängelansprüchen
  • Verjährung Vertragsgestaltung Teilrücktritt von Verträgen Risikoüberwälzung durch Vertrag

Referent:
Mag. Daniel Richter,
DORDA BRUGGER JORDIS Rechtsanwälte GmbH

Referenten
DI Heinz Kropiunik
DI Heinz Kropiunik
Geschäftsführer, Aetas Ziviltechniker GmbH
Rechtsanwalt Mag. Daniel Richter
Rechtsanwalt Mag. Daniel Richter
DORDA BRUGGER JORDIS Rechtsanwälte GmbH
Veranstaltungsort

Der genaue Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben.

Wien
Teilnahmegebühr für "Rechtssicher bei Mängeln und Schäden am Bau"
Registrierung zu dieser Veranstaltung wurde bereits abgeschlossen
Ihr Ansprechpartner
Magdalena Ludl
Magdalena Ludl
Senior Customer Service Manager
Tel: +43 1 891 59-0
Fax: +43 1 891 59-200
E-Mail: magdalena.ludl@iir.at
Haben Sie Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter
Haben Sie Fragen?

Magdalena Ludl
Senior Customer Service Manager
Tel.: +43 1 891 59-0
Fax: +43 1 891 59-200
E-Mail: magdalena.ludl@iir.at

Sponsoren:
Kooperationspartner: