Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.
Sobald ein neuer Termin feststeht, informieren wir Sie gerne auf dieser Seite oder Sie wenden sich für weitere Informationen an unser Customer Service.

Rückblick KURS 2016 | 6. - 7. April 2016

KURS 2016: Marktfolge, Marktservice, Backoffice

KURS 2016: Marktfolge, Marktservice, Backoffice

06.04.2016 - 07.04.2016

KURS 2016: Marktfolge, Marktservice, Backoffice

Risikobewertung & Risikosteuerung in der modernen Marktfolge

  • Frühwarnfälle: Management der Risikostufe zwischen Markt, Marktfolge und Forderungsmanagement
  • Die praktische Umsetzung von Forbearance
  • Zusammenarbeitsmodelle für eine gemeinsame Abwicklung: Ein Vergleich zwischen Groß- und Regionalbanken
  • Die Auswirkung von HIKrG und VKrG auf die Immobilienbewertung
  • Best Practice: Standardisierung von Kreditprozessen


Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie in Österreich

Programm

1. Konferenztag | 09:00 – 17:30 Uhr

09:00 Herzlich willkommen! Check-in und gemeinsames Frühstück

09:30 Begrüßung und Eröffnung der KURS 2016 durch IIR und den Moderator Martin Szelgrad, Chefredakteur, Report Verlag GmbH & Co KG

Gemeinsames Eröffnungsplenum mit den Konferenzen Zahlungsverkehr, Compliance & Geldwäsche und IT in Banken

09:40 Eröffnungs-Keynote: Ausblick Finanz- und Kapitalmärkte 2016

  • Nullzinsumfeld ade– was macht Europa?
  • Sparpolitik in Europa
  • Wo kommen die Risiken her? Wie reagieren die Finanzinstitute?
  • Binnenmarktkonjunktur

Mag. Peter Brezinschek, Chefökonom, Raiffeisenresearch, Raiffeisen Bank International AG

Zusammenarbeit  Bank – Mensch – IT

10:35 Die digitale (R)evolution im Bankensektor. Die traditionelle Bank als digitales Ökosystem
  • Wie sieht der Wettbewerb im Finanzsektor aus und wer sind die neuen Herausforderer?
  • Welche digitalen Technologien werden Banken künftig einsetzen (müssen), um wettbewerbsfähig zu sein?
  • Bank als Teil der Wertschöpfungskette des „Internet of Things“
  • Welche Strategien eignen sich für traditionelle Banken, dem digitalen Strukturwandel jetzt zu begegnen

Thomas F. Dapp, Deutsche Bank Research, Deutsche Bank AG


11:00 „Digitalisierung in der Finanzwirtschaft“

  • Die Folgen der Industrie 4.0: Banken ohne Gebäude und ohne Mitarbeiter?
  • Was die Bank von der Industrie lernen kann?
  • Von Apps bis Robo-Advisory: Was geht, was kommt, was bleibt?
  • Cyberphysische Systeme (Kommunikation von Software, Mechanik und Dateninfrastruktur): Wie weit geht die Digitalisierung?

Es diskutieren u.a.
Thomas F. Dapp, Deutsche Bank Research, Deutsche Bank AG
VDir. Mag. Florian Hagenauer, MBA,
Mitglied des Vorstandes, Oberbank AG
Andreas Kern, Geschäftsführer, Vorstand, wikifolio Financial Technologies GmbH
Dirk Lukaschik, Vorsitzender der Geschäftsführung T-Systems Austria
Thomas Schaufler, Privatkundenvorstand, Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG

12:00 Gemeinsames Mittagessen

 

Beginn der Konferenz „Marktfolge, Marktservice
und Backoffice aktuell“

13:20 Eröffnung der Fachkonferenz durch IIR und den Vorsitzenden Dr. Christof Splechtna, Geschäftsführer, S2P Bankenexpertise

Neuerungen und rechtliche Änderungen im Kreditrisikomanagement

13:25 Der richtige Umgang mit gesetzlichen Anforderungen und Lösungen von Forbearance

  • Rechtlicher Hintergrund
  • Die Anwendung von FINREP in allen Banken
  • Auswirkungen auf den operativen Kreditprozess

Mag. Gabriele Schiemer, Bereichsleitung Credit Risk Management, Austrian Anadi Bank AG


13:50 Weiterentwicklung und vollständige Praxisumsetzung von Forbearance im Kreditinstitut

  • Die notwendigen Aktivitäten im Kreditprozess
  • Verbindung von Frühwarnsystem und Meldeerfordernis

Thomas Veith, Deputy Head of Unit, Risk Appetite & Integrated Risk Analysis/Strategic Risk Management & Control, UniCredit Group


14:20 IFRS 9 Impairment: ECL-Schätzung bei einer Poollösung

  • Implikationen des neuen Expected Loss Modells für Verfahren zur Kreditrisikomessung
  • Anforderungen an die ECL-Schätzung und Relevanz für die Kreditrisikoparameter
  • Komponenten und Konzepte zur ECL-Berechnung unter IFRS9 im Kontext einer Poollösung
  • Aktuelle Herausforderungen und Ausblick

Dr. Christoph Hansen, CFA, Senior Risk Analyst, RSU Rating Service Unit GmbH & Co. KG

14:50 Kaffeepause

15:20 Risikomanagement des Kundenlebenszyklus: Die erfolgreiche Implementierung eines Frühwarnsystems im Kreditinstitut – ein Praxisbericht

  • Der Mensch im Mittelpunkt wirtschaftlichen Handels
  • Prozessoptimierung und Reduktion der Ausfallsquoten
  • Anforderungen an externe Daten im Kontext von Markt, Marktfolge und Forderungsmanagement - Für jeden Bereich das richtige Werkzeug
  • Exkurs: Bankenbarometer 2016 – Wie schätzen Österreichs Kreditrisikomanager die Lage ein?

DI Jürgen Krenn, MBA, Head of Financial Sales, CRIF GmbH
Dominik Hochmair, Leiter Kredit Backoffice, Volkskreditbank AG


16:05 Scoring und Ratingsysteme im Überblick

  • Manuelle und automatisierte Möglichkeiten

Dr. Ferdinand Wenzl, Bereichsleiter Strategisches Risikomanagement, Austrian Anadi Bank

16:30 Aktuell ab März 2016: Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie in Österreich

  • Hypotheken- und Immobilienkreditgesetz (HIKrG)
  • Folgen für den Abwicklungsprozess – Ein Überblick über die wichtigsten Änderungen in der Marktfolge
  • Wie wirkt sich die neue Richtlinie auf die Immobilienbewertung aus
    • Mindestanforderungen, Bestandsbewertung, Dokumentationspflichten
    • Automatisierungen in der Immobilienbewertung
    • ESIS Formular und Rücktrittsrecht

Mag. Phillip Stempkowski, Leiter der Rechtsabteilung, Österreichischer Genossenschaftsverband (Schulze-Delitzsch)

Ca. 17:30 Ende des ersten Veranstaltungstages

2. Konferenztag | 09:00 – 16:15 Uhr

Zusammenarbeitsmodelle für die gemeinsame Abwicklung

08:30 Herzlich willkommen bei Kaffee & Tee!

09:00 Begrüßung durch IIR und den Vorsitzenden Mag. Peter Hronek, MBA, Mitglied des Vorstandes, Sparkasse Niederösterreich Mitte West AG

09:05 Die Schnittstelle zwischen Markt und Marktfolge – Wann wird Outsourcing zum Thema am Beispiel einer Groß- und einer Regionalbank

  • Stringente Prozesse von Markt bis Marktfolge
  • Lösungsvorschläge und Optimierungsmöglichkeiten der modernen Marktfolge einer Regionalbank
  • Outsourcing und länderübergreifende Zentralisierung - welche Hürden gilt es zu überwinden?
  • Digital Banking - spielt die Marktfolge noch eine Rolle?

Natalie Mikula, Raiffeisen Regionalbank Mödling
Mag. Robert Fischer, Head of Products and Process Simplification CEE Retail, UniCredit Group

10:00 Podiumsdiskussion: Wie erhöhen wir unsere Wettbewerbskraft zwischen Markt und Marktfolge – Ein direkter Vergleich zwischen Groß- und Regionalbanken

  • So viel saubere Trennung wie nötig?
  • So viel Vernetzung wie möglich?

Es diskutieren u.a.
Robert Hebenstreit, Chief Operating Officer, Santander Consumer Service GmbH
Dr. Alois Zach, Geschäftsleiter, Raiffeisen Regionalbank Mödling
Mag. Robert Fischer, Head of Products & Process Simplification – 8998 CEE Retail, UniCredit Group

10:45 Kaffeepause

11:15 Standardisierungen von Kreditprozessen: Eine Aufgabe von Markt und Marktfolge

  • Herausfordernde Rahmenbedingungen
  • Festlegung eines gemeinsamen Zielbilds aller Prozessbeteiligten
  • Standardisierung beginnt beim Kundenkontakt
  • Konsequente Umsetzung und laufendes Monitoring

MMag. Josef Zachenegger, Leiter Zentrales Midoffice, Kreditrisikomanagement, RLB Steiermark

11:45 BEST PRACTICE: Effizienzsteigerung und Optimierung eines Service Centers durch die Mitarbeiter

  • Erhebung der Aufwände in den Geschäftsprozessen
  • Strukturierte Ideenfindung durch alle Mitarbeiter
  • Rahmenbedingungen und Umsetzungshorizont
  • Beispiele für Optimierungsschritte

Dr. Christof Splechtna, Geschäftsführer, S2P Bankenexpertise

12:15 BEST PRACTICE: Steuerungskennzahlen für Backoffice

  • Wie geht man im Haus damit um, welche Unterschiede gibt es nach Outsourcing von Prozessen? Welche Steuerungsinstrumente gibt es und wie wendet man sie an?

Mag. (FH) Norbert Riener, Business Manager, Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG

12:45 Mittagspause

14:15 Bedeutung des Kontrollsystems im Kreditprozess 

  • Kontrollen im Kreditprozess (inkl. Outsourcing) 
  • Kontrollen implementieren, aber wie ist die Kontrolldurchführung zu dokumentieren
  • Außen und innen wirksame Kontrollmatrix 

Ing. Thomas Buchberger, IT- und Prozessrevisor, Raiffeisen Landesbank Wien-Niederösterreich AG (RLB NÖ-W AG)

14:45 Das richtige Konzept zum Einsatz von Verrechnungssystemen für die Abwicklung

  • Organisationsabläufe rund um Stückkosten- und Prozesskostenverrechnung in der Marktfolge

Dir. Dipl.Päd. Hans-Jörg Preining, MBA, Leiter Geschäftsbereich Operations,
Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft


15:15 Abschließendes Resümee durch den Vorsitzenden & Möglichkeit für Fragen

15:15 Abschließende Kaffeepause

Ca. 16:15 Ende der KURS 2016

Referenten
Mag. Peter Brezinschek
Mag. Peter Brezinschek
Raiffeisen Bank International AG
Ing. Thomas Buchberger
Ing. Thomas Buchberger
IT- & Prozessrevisor, Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien AG
Thomas F. Dapp
Thomas F. Dapp
Deutsche Bank Research, Deutsche Bank AG
Mag. Robert Fischer
Mag. Robert Fischer
Head of Products and Process Simplification CEE Retail UniCredit Group
VDir. Mag. Florian Hagenauer, MBA
VDir. Mag. Florian Hagenauer, MBA
Mitglied des Vorstandes, Oberbank AG
Dr. Christoph Hansen, CFA
Dr. Christoph Hansen, CFA
Senior Risk Analyst, RSU Rating Service Unit GmbH & Co. KG
Robert Hebenstreit
Robert Hebenstreit
Chief Operating Officer, Santander Consumer Service GmbH
Dominik Hochmair
Dominik Hochmair
Leiter Kredit Backoffice, Volkskreditbank AG
Prok. Mag. Peter Hronek, MBA
Prok. Mag. Peter Hronek, MBA
Mitglied des Vorstandes, Sparkasse Niederösterreich Mitte West AG
Andreas Kern
Andreas Kern
Geschäftsführer, Vorstand, wikifolio Financial Technologies GmbH
DI Jürgen Krenn, MBA
DI Jürgen Krenn, MBA
Head of Financial Sales, CRIF GmbH
Dirk Lukaschik
Dirk Lukaschik
Vorsitzender der Geschäftsführung T-Systems Austria
Natalie Mikula
Natalie Mikula
Raiffeisen Regionalbank Mödling
Dir. Dipl.Päd. Hans-Jörg Preining, MBA
Dir. Dipl.Päd. Hans-Jörg Preining, MBA
Leiter Geschäftsbereich Operations, Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft
Mag. (FH) Norbert Riener
Mag. (FH) Norbert Riener
Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG
Thomas Schaufler
Thomas Schaufler
Privatkundenvorstand, Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG
Mag. Gabriele Schiemer
Mag. Gabriele Schiemer
Bereichsleitung Credit Risk Management, Austrian Anadi Bank AG
 Dr. Christof Splechtna
Dr. Christof Splechtna
Geschäftsführer, S2P Bankexpertise
Mag. Phillip Stempkowski
Mag. Phillip Stempkowski
Leiter der Rechtsabteilung, Österreichischer Genossenschaftsverband (Schulze-Delitzsch)
 Martin Szelgrad
Martin Szelgrad
Chefredakteur, Report Verlag GmbH & Co KG
Thomas Veith
Thomas Veith
Deputy Head of Unit, Risk Appetite & Integrated Risk Analysis/Strategic Risk Management & Control, UniCredit Group
Dr. Ferdinand Wenzl
Dr. Ferdinand Wenzl
Bereichsleiter Strategisches Risikomanagement, Austrian Anadi Bank
Dr. Alois Zach
Dr. Alois Zach
Geschäftsleiter, Raiffeisen Regionalbank Mödling
MMag. Josef Zachenegger
MMag. Josef Zachenegger
Leiter Zentrales Midoffice, Kreditrisikomanagement, RLB Steiermark
Teilnehmerstimmen

„Völlig neue Sichtweise und neue Impulse/Anregungen zum In-Frage-Stellen alter Denkmuster. Neuüberdenken der “zementierten” Strukturen und praktische Anregungen, wie Effizienzsteigerung sinnvoll angegangen werden kann.“

„Neueste Informationen/Trends in der Marktfolge bei Mitbewerbern. Best Practice Beispiele und Hintergrundinformationen.“

Veranstaltungsort

Austria Trend Hotel Savoyen Vienna

Rennweg 16
1030 Wien
Tel: +43 1 206 33 0
Fax: +43 1 206 33 9210
http://www.austria-trend.at/Hotel-Savoyen-Vienna
savoyen@austria-trend.at
Anfahrtsplan
Teilnahmegebühr für "KURS 2016: Marktfolge, Marktservice, Backoffice"
Registrierung zu dieser Veranstaltung wurde bereits abgeschlossen
Ihre Ansprechpartner
Magdalena Ludl
Magdalena Ludl
Customer Service
Tel: +43 1 891 59-0
Fax: +43 1 891 59-200
E-Mail: magdalena.ludl@iir.at
Mag. (FH) Bettina Fischbacher
Mag. (FH) Bettina Fischbacher
Senior Sales Manager
Tel: +43 1 891 59-615
Fax: +43 1 891 59-200
E-Mail: bettina.fischbacher@iir.at
Haben Sie Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter
Haben Sie Fragen?

Magdalena Ludl
Customer Service
Tel.: +43 1 891 59-0
Fax: +43 1 891 59-200
E-Mail: magdalena.ludl@iir.at

Sponsoren:
Kooperationspartner: