Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.
Sobald ein neuer Termin feststeht, informieren wir Sie gerne auf dieser Seite oder Sie wenden sich für weitere Informationen an unser Customer Service.

Rückblick Jahresforum Wohnbau | 19. - 20. September 2016

Jahresforum Wohnbau

Jahresforum Wohnbau

19.09.2016 - 20.09.2016

Jahresforum Wohnbau

Aufeinander bauen: Wohnbau im Dialog mit Städten und Gemeinden

Konferenz Wohnbau: Nachverdichten - Bauland - Leistbares Wohnen

  • Bevölkerungswachstum ohne Flächenwachstum: Welche Auswege bleiben dem Wohnbau?
  • Da geht noch was! Konfliktfreie und bedarfsorientierte Nachverdichtung in Ballungsräumen
  • Brachliegendes Bauland: Widmen, besteuern und endlich nutzen!
  • Leistbarer Wohnraum als Schlüsselaufgabe kommunaler Politik
  • Wohnbauoffensive hinterfragt – Bleibt die Qualität auf der Strecke?
  • Minimalize! Sind Kompaktwohnungen der Königsweg zu leistbarem Wohnen?


Workshop zum Umgang mit städtebaulichen Verträgen inkl. erster Praxiserfahrungen

Programm

Pre-Workshop | 09:00 – 12:00 Uhr

Städtebauliche Verträge in der Praxis

Profitieren Sie von ersten Erfahrungen aus privatrechtlichen Vereinbarungen zwischen Bauherr und Gemeinde

  • Resümee aus bereits abgeschlossenen Verträgen
  • Sicht der Gemeinde, Sicht des Bauherren
  • Teilung von Chancen und Risiken
  • Eine gemeinsame Sprache finden
  • Welche Sanktionen sind möglich?
  • Vorteilhafte Vertragsgestaltung: breit vs. eng gefasste Verträge
  • Rechtlicher Rahmen: Haftbarkeit, Verfassungsrechtliche Aspekte, rechtlicher Spielraum
  • Nachbesserungsklauseln

Alois Aigner, Head of ARE DEVELOPMENT, ARE Austrian Real Estate Development GmbH
Dr. Michael Hecht, Partner, Fellner Wratzfeld & Partner Rechtsanwälte GmbH

1. Konferenztag | 12:30 – 17:15 Uhr

12:30 Herzlich willkommen! Check-in bei Kaffee & Tee

13:00 Begrüßung durch IIR und den Vorsitzenden und Fachbeirat Dr. Wolfgang Amann, Geschäftsführer IIBW – Institut für Immobilien, Bauen und Wohnen GmbH


13:05 Brachliegendes (Bau)Land: Widmen, besteuern und endlich nutzen!

  • Vorratshaltung, Veranlagung, überhöhte Preise: Wie lassen sich die Ursachen für brachliegendes Bauland bekämpfen?
  • Welche bodenpolitischen Maßnahmen verfolgt die öffentliche Hand?
  • Rückwidmung in Grünland als letzter Ausweg? Wie weit soll die kommunale Mitverantwortung von Grundstücksbesitzern gehen?
  • Was sind brauchbare Lösungen für die Gemeinden vor Ort?

Univ. Ass. DI Arthur Schindelegger, FB Bodenpolitik und Bodenmanagement, Technische Universität Wien


13:50 Gesellschaft im Wandel – Wie der Zuzug und die Entwicklung der Altersstruktur die Wohnbedürfnisse ändern

  • Nicht „wie viel?“ sondern „was?“ – Eine Leitfrage in der nachhaltigen Wohnraumversorgung
  • Soziale Mischung als planerische Leitlinie. Soziale Durchmischung hingegen: Wunschvorstellung?
  • Faktoren des urbanen nachbarschaftlichen Miteinanders
  • Mehr als nur Wohnen: Anforderungen an eine Nachbarschaft und deren BewohnerInnen
  • Ergänzung des Wohnungsmarktdiskurses um: „wofür?“

Dr. Yvonne Franz, Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Stadtforschung- und erneuerung sowie Stadtteilentwicklung, Institut für Stadt- und Regionalforschung, Österreichische Akademie der Wissenschaften

14:20 Kaffeepause

Leistbarer Wohnraum als Schlüsselaufgabe kommunaler Politik

14:20 Kaffeepause

14:50 Lösungsansätze für die Unterbringung von Asylberechtigten – Impuls

DI Irene Ott-Reinisch, Architektin, ottreinisch.architecture
DI Johannes Pressl, Bürgermeister, Marktgemeinde Ardagger & Projektentwickler, NÖ. Regional. GmbH

15:30 Praxisbeispiel Salzburg

Dipl.-Ing. (BA) Christian Struber MBA, Geschäftsführer, Salzburg Wohnbau GmbH

15:50 Impuls: Wohnbauförderung 2015 – Zahlen und Fakten

Dr. Wolfgang Amann, Geschäftsführer IIBW - Institut für Immobilien, Bauen und Wohnen GmbH

Kommunale Projekte umsetzen: Impulse für die Zusammenarbeit von Kommunen und Wirtschaft

16:05 Finanzierungsmodelle aus der Praxis für die Realisierung von festlichen Beleuchtungskonzepten

  • Weihnachtliche Inszenierung der Innenstadt ja, aber wie finanzieren?
  • Wer bezahlt? – In der Praxis gemeinsam handeln – Gemeinsam finanzieren
  • Beispiele zur partizipativen Bürger/Innenbeteiligung

Thomas Mark, President, MK Illumination
Wencke Tschentscher,
Geschäftsführerin, luminar Licht- und Raumkonzepte

16:35 Diskussion: Zusammenarbeit Kommunen und Wirtschaft – Fördern, genehmigen, realisieren

  • Was können Kommunen und Wohnbau für einander leisten?
  • Wo kann und soll die Politik ansetzen?
  • Wie kann man Prozesse beschleunigen?
  • Bauflächen schneller und konfliktärmer aktivieren
  • Alle ins Boot holen? Welche Chancen liegen in der BürgerInnenbeteiligung
  • Wachsende Gemeinden, leistbarer Wohnraum, Breitbandausbau: Wie können die Herausforderungen gestemmt werden?

Alois Aigner, Head of ARE DEVELOPMENT, ARE Austrian Real Estate Development GmbH
DI Johannes Pressl, Bürgermeister, Marktgemeinde Ardagger & Projektentwickler, NÖ. Regional. GmbH
Dipl.-Ing. (BA) Christian Struber MBA, Geschäftsführer, Salzburg Wohnbau GmbH

17:15 Abschließendes Get-together am Abendbuffet

2. Konferenztag | 09:00 – 16:30 Uhr

08:30 Guten Morgen! Kaffee und Tee

09:00 Begrüßung durch die Vorsitzende Mag. Eva Bauer, Wohnwirtschaftliche Referentin des Österr. Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen

09:05 Wie Wien den Wohnungsneubau steigert

  • Begehrt aber rar: Gibt es noch zu bebauende Freiflächen?
  • Wo sind die Grenzen der Stadterweiterung?
  • Verkürzung der Verfahrensdauer
  • Volumen der Neubautätigkeit
  • Wie wirkt sich die Wohnbauoffensive aus?

Dipl.-Ing. Thomas Madreiter, MD-BD, Leiter der Gruppe Planung, Stadtbaudirektion Wien


09:30 Baupolitische Leitsätze versus Wohnbauoffensive

  • Wer ist verantwortlich für die Qualitätssicherung im Wohnbau?
  • Wie tauglich ist mehr vom Gleichen?
  • Passen Qualitätsanforderungen und Zielvorstellungen zusammen?

DI Dr. techn. Renate Hammer, MAS, Obfrau der Plattform Baukultur

09:50 Preiskampf in der Vergabe. Warum billiger am Ende teurer ist

  • Best Practice oder Worst Practice Beispiele
  • Bestbieter statt Billigstbieter
  • Wird für den Kunden gebaut?
  • Gibt es eine Empfehlung?

DI Volker Gagelmann, Leiter Key Account Österreich Ost, Gira Giersiepen GmbH & Co KG


10:15 Kaffeepause

Smart und günstig Wohnen 2016: Beispiele kompakter und günstiger Wohnungen

10:45 Viertel2/IC Projektentwicklung Mini- Appartements

Christian Farnleitner, Geschäftsführer, IC Development GmbH

11:10 Neue Heimat Tirol: Die 5 Euro Wohnung

Dir. Hannes Gschwentner, Geschäftsführer, NEUE HEIMAT TIROL Gemeinnützige WohnungsGmbH

11:35 Diskussion: Minimalize! Kompaktwohnungen als Königsweg zu leistbarem Wohnen?

  • Wurde in den letzten Jahren auf jene, die größeren Platzbedarf haben, vergessen?
  • Neuer Markt für große Wohnungen?
  • Oder bleiben größere Wohnungen finanzierungstechnisch weiterhin für viele unerreichbar?
  • Gibt es Potenzial für noch kompaktere Wohnungen?

Arch DI Anna Popelka, Geschäftsführerin, PPAG architects ztgmbh
Christian Farnleitner, Geschäftsführer, IC Development GmbH
Dir. Hannes Gschwentner, Geschäftsführer, NEUE HEIMAT TIROL Gemeinnützige WohnungsGmbH

12:15 Zero Emission – Energieversorgung im Wohnbau

  • Emissions- und fossilfreie Energieversorgung
  • Zukunftsweisendes Energiemanagement
  • Konkurrenzlos niedrige Energiekosten

Mag. Roland Zankl, Leiter Vertrieb B2B, Innsbrucker Kommunalbetriebe AG

12:45 Mittagspause

Bauland-Mobilisierung: Nicht EINE Lösung sondern VIELE Optionen?

13:45 Impuls: Städtebauliche Verträge und ihre rechtliche Sicherheit

Mag. Daniel Richter, Rechtsanwalt, DORDA BRUGGER JORDIS Rechtsanwälte GmbH

14:00 Baurecht aus Perspektive des Baurechtgebers – Warum sich dieses Konzept auszahlt

DI Lois Berger, Ltr. Liegenschaftsverwaltung, Diözese Eisenstadt – Katholische Kirche im Burgenland

14:25 Nachverdichtung I: Wohnbauprojekt Nachverdichtung Langblock

DI (FH) Bernhard Matt, Geschäftsbereichsleiter Objektmanagement, Innsbrucker Immobilien GmbH & Co KG

14:50 Nachverdichtung II: Ein Lösungsansatz aus Deutschland

Kurt Nelius, Gruppenleiter Stadtentwicklungsplanung und –monitoring, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Berlin

Kostentreiber Bauverzögerung

15:20 Konfliktäre Kröten, standhafte Ziesel und andere (böse?) Überraschungen im Baugrund

  • Good Practice Beiträge zum Thema Umgang mit Hindernissen im Bauprozess

Mag. Susanne Bock, Leiterin der Abteilung Recht im Österreichischen Volkswohnungswerk
DI Dr. Klaus Wenger-Oehn, Ltr. Projektentwicklung und Projektmanagement Österreichisches Volkswohnungswerk Gemeinnützige Gesellschaft m.b.H

15:45 Möglichkeit zur Diskussion offener Fragen


16:00 Abschließende Kaffeepause


16:30 Ende der Veranstaltung

Referenten
Alois Aigner
Alois Aigner
Head of ARE DEVELOPMENT, ARE Austrian Real Estate Development GmbH
FH-Doz. Dr. Wolfgang Amann
FH-Doz. Dr. Wolfgang Amann
Geschäftsführer, IIBW - Instiitut für Immobilen, Bauen und Wohnen GmbH
Mag. Eva Bauer
Mag. Eva Bauer
Leiterin des Wohnwirtschaftlichen Referats, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen GBV
DI Lois Berger
DI Lois Berger
Ltr. Liegenschaftsverwaltung, Diözese Eisenstadt - Katholische Kirche im Burgenland
Mag. Susanne Bock
Mag. Susanne Bock
Leiterin der Abteilung Recht im Österreichischen Volkswohnungswerk
Christian Farnleitner
Christian Farnleitner
Geschäftsführer, IC Development GmbH
Dr. Yvonne Franz
Dr. Yvonne Franz
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Stadtforschung- und erneuerung sowie Stadtteilentwicklung, Institut für Stadt- und Regionalforschung, Österreichische Akademie der Wissenschaften
DI Volker Gagelmann
DI Volker Gagelmann
Leiter Key Account Österreich Ost, Gira Giersiepen GmbH & Co KG
Dir. Hannes Gschwentner
Dir. Hannes Gschwentner
Geschäftsführer, NEUE HEIMAT TIROL Gemeinnützige WohnungsGmbH
DI Dr. techn. Renate Hammer, MAS
DI Dr. techn. Renate Hammer, MAS
Obfrau der Plattform Baukultur
Dr. Michael Hecht
Dr. Michael Hecht
Partner, Fellner Wratzfeld & Partner Rechtsanwälte GmbH
Dipl.-Ing. Thomas Madreiter
Dipl.-Ing. Thomas Madreiter
MD-BD, Leiter der Gruppe Planung, Stadtbaudirektion Wien
Thomas Mark
Thomas Mark
President MK Illumination
DI (FH) Bernhard Matt
DI (FH) Bernhard Matt
Geschäftsbereichsleiter Objektmanagement, Innsbrucker Immobilien GmbH & Co KG
Dipl. Ing. Kurt Nelius
Dipl. Ing. Kurt Nelius
Gruppenleiter Stadtentwicklungsplanung und – monitoring, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung in Berlin
DI Irene Ott-Reinisch
DI Irene Ott-Reinisch
Architektin, ottreinisch.architecture
Arch DI Anna Popelka
Arch DI Anna Popelka
Geschäftsführerin, PPAG architects ztgmbh
DI Johannes Pressl
DI Johannes Pressl
Bürgermeister, Marktgemeinde Ardagger & Projektentwickler, NÖ. Regional. GmbH
Mag. Daniel Richter
Mag. Daniel Richter
Rechtsanwalt, DORDA BRUGGER JORDIS Rechtsanwälte GmbH
Univ. Ass. DI Arthur Schindelegger
Univ. Ass. DI Arthur Schindelegger
FB Bodenpolitik und Bodenmanagement, Technische Universität Wien
Dipl.-Ing. (BA) Christian Struber MBA
Dipl.-Ing. (BA) Christian Struber MBA
Geschäftsführer, Salzburg Wohnbau GmbH
Wencke Tschentscher
Wencke Tschentscher
Geschäftsführerin, luminar Licht- und Raumkonzepte
DI Dr. Klaus Wenger-Oehn
DI Dr. Klaus Wenger-Oehn
Ltr. Projektentwicklung und Projektmanagement, Österreichisches Volkswohnungswerk Gemeinnützige Gesellschaft m.b.H
Mag. Roland Zankl
Mag. Roland Zankl
Leiter Vertrieb B2B, Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Veranstaltungsort

Courtyard by Marriott Messe Wien

Trabrennstraße 4
1020 Wien
Tel: +43 1 72730
Fax: +43 1 7273030
www.cy-wien-messe.at
info@cy-wien-messe.at
Anfahrtsplan
Teilnahmegebühr für "Jahresforum Wohnbau"
Registrierung zu dieser Veranstaltung wurde bereits abgeschlossen
Ihre Ansprechpartner
Magdalena Ludl
Magdalena Ludl
Senior Customer Service Manager
Tel: +43 1 891 59-0
Fax: +43 1 891 59-200
E-Mail: magdalena.ludl@iir.at
Mag. (FH) Petra Pichler
Mag. (FH) Petra Pichler
Sales Manager
Tel: +43 (0)1 891 59-623
Fax: +43 1 891 59-200
E-Mail: petra.pichler@iir.at
Haben Sie Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter
Haben Sie Fragen?

Magdalena Ludl
Senior Customer Service Manager
Tel.: +43 1 891 59-0
Fax: +43 1 891 59-200
E-Mail: magdalena.ludl@iir.at

Sponsoren:
Kooperationspartner: