Rückblick Fachkonferenz "Get ready! Neue Geschäftsmodelle"

Außer Frage steht, dass die Energiewirtschaft neue Geschäftsfelder finden muss, um am stark umkämpften Markt weiter bestehen zu können. Bei der Fachkonferenz „Get Ready! Neue Geschäftsmodelle für die Energiewirtschaft“ wurden Best Practice Modelle diskutiert, und die Frage, in welche Richtung es gehen kann.


Energieeffizienz – Bürgerwende – Big Data
Auftakt der Konferenz war das Energieeffizienzgesetz, das sich derzeit in der Umsetzungsphase befindet. Das Gesetz ist aber nicht nur als juristischer Rahmen zu sehen, sondern wurde auch als Chance für New Business diskutiert. Virtuelle Kraftwerke und andere flexible Speicherlösungen sind Möglichkeiten, auf den Strommix mit erneuerbaren Energien angemessen zu reagieren. Wie Bürger es geschafft haben die Energiewende einzuleiten, zeigte Dr. Eva Stegen eindrucksvoll anhand des Best Practice Falles der Elektrizitätswerke Schönau.

Mit neuen Geschäftsmodellen auf den Kunden zu reagieren war ein weiterer Programmpunkt: Energieversorgungsunternehmen müssen mit Dienstleistungen auf die Wünsche des Kunden eingehen, etwa durch die Auswertung von Energiedaten.

Alternative Finanzierungsformen, wie Crowdfunding und Crowdinvesting, aber auch Sale-and-Lease-Back oder Contracting waren schließlich wiederkehrende Diskussionspunkte.

Mag. Dr. Heidelinde Adensam, Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft zur Umsetzung des Energieeffizienzgesetzes.

Mag. Dr. Heidelinde Adensam, Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft zur Umsetzung des Energieeffizienzgesetzes.

Mag. Tobias Wiener MBA, Deloitte Österreich, Vorsitzender und Moderation des ersten Tages

Mag. Tobias Wiener MBA, Deloitte Österreich, Vorsitzender und Moderation des ersten Tages

Dipl. Kff. Lisann Krautzberger, Geschäftsführung, Next Kraftwerke AT GmbH diskutierte auch beim Plenum mit

Dipl. Kff. Lisann Krautzberger, Geschäftsführung, Next Kraftwerke AT GmbH diskutierte auch beim Plenum mit

Dr. Simon Moser, Energieinstitut an der Johannes Kepler Universität Linz über die Notwendigkeit vom Energieversorger auch zum Dienstleister zu werden

Dr. Simon Moser, Energieinstitut an der Johannes Kepler Universität Linz über die Notwendigkeit vom Energieversorger auch zum Dienstleister zu werden

Mag. Thomas Irschik, Geschäftsführer, Wien Energie GmbH brachte in seinem Vortrag die Energieeffizienz von eMobility vor

Mag. Thomas Irschik, Geschäftsführer, Wien Energie GmbH brachte in seinem Vortrag die Energieeffizienz von eMobility vor

Martin Dürnberger, Geschäftsführer, Clean Capital erneuerbare Energien GmbH hat sich sein Energieprojekt erfolgreich über Crowdinvesting finanziert

Martin Dürnberger, Geschäftsführer, Clean Capital erneuerbare Energien GmbH hat sich sein Energieprojekt erfolgreich über Crowdinvesting finanziert

Prokuristin DIin Mag.a Gudrun Senk, Wien Energie, Geschäftsfeld Regenerative Erzeugung brachte sich in die Diskussion ein

Prokuristin DI Mag. Gudrun Senk, Wien Energie, Geschäftsfeld Regenerative Erzeugung brachte sich in die Diskussion ein