Gas am Abstellgleis oder der Schlüssel für Zukunftstechnologien?

Die Klimakonferenz von Paris lässt einen langfristigen Ausstieg aus den fossilen Energieträgern erwarten. Diese Entwicklungen führen dazu, dass die Gasbranche ihre Rolle überdenken und sich neu positionieren wird müssen. Offensichtlich ist jedoch, dass Versorgungssicherheit im Moment ohne Gas nicht möglich wäre.

Herr Dipl.-Kfm. Hamead Ahrary von WINGAS hielt ein packendes Plädoyer auf Erdgas als CO2-ärmsten Energieträger und unterstrich das Potential von Erdgas, im Energiemix der Zukunft eine entscheidende Rolle einzunehmen.

Auf reges Interesse seitens des Publikums stieß auch das von Herrn Michael Kehr, PhD von NET4GAS und Herrn Königshofer von der Gas Connect Austria GmbH präsentierte Marktmodell der Marktintegration Österreich-Tschechien, sowie das Update im Bereich Network Codes, das Herr Malcolm Arthur seitens ENTSOG AISBL aus europäischer Sicht und Herr Mag. Krug von der Energie-Control Austria präsentierten. Gespannt folgte das Auditorium auch dem Vortrag von Herrn DI Gerald Kinger der EVN AG, der das innovative Projekt Power and Gas vorstellte, das einen Ansatz zu einem nachhaltigen Energiekreislauf liefert.

Zu emotionalen Diskussionen führte der Schwerpunkt Mobilität: Dr. Jens Arik Almkermann von der Volkswagen AG berichtete von beeindruckenden aktuellen Entwicklungen im Bereich der Erdgasautos, woraufhin das Fazit der anschließenden, hochkarätig besetzten und heiß geführten Diskussion mit Vertretern aller Akteure der Erdgasmobilität lautete: „Erdgasautos sind absolut wettbewerbsfähig – man muss es nur noch an den Kunden kommunizieren“

Mag. Dr. Heidelinde Adensam

Mag. Dr. Heidelinde Adensam vom BMWFW erläuterte den Diskussionsstand des EU-Energieeffizienzrahmens bis 2030

Mag. Gregor Thenius

Mag. Gregor Thenius berichtete wie die Monitoringstelle prüft und bei Mängeln handelt.

Klaus Dorninger, MBA

Klaus Dorninger, MBA, sprach über Chancen und Risiken des EEffG

DI Hamead Ahrary

DI Hamead Ahrary von WINGAS Holding: „ Erdgas bleibt ein Teil der Lösung.“

Malcolm Arthur

Malcolm Arthur, ENTSOG AISBL sprach aus europäischer Sicht über Neuerungen im Bereich der Network Codes 

Mag. Markus Krug

Mag. Markus Krug von der Energie-Control Austria präsentierte die nationale Sicht und Auswirkungen auf Österreich durch die neuen Network Codes

Mag. Karoline Entacher

Mag. Karoline Entacher sprach aus Behördensicht über die zukünftige europäische Zusammenarbeit der Regulatoren

Michael Kehr, PhD

Michael Kehr, PhD von NET4GAS und Stefan Königshofer von der Gas Connect Austria GmbH beantworteten zahlreiche Fragen rund um das Projekt „Marktintegration: Österreich-Tschechien“ 

Dr. Gerald Kinger

Dr. Gerald Kinger von der EVN AG gewährte Einblicke in ein innovatives Projekt zum Thema Power AND Gas

Mag. Michael Schmöltzer

Mag. Michael Schmöltzer von Uniper Energy Storage GmbH sprach über neueste Entwicklungen im Bereich der Versorgungssicherheit und führte souverän durch den 2. Konferenztag

Mag. Roland Wolk

Herr Mag. Roland Wolk vom Central European Gas Hub AG gab einen Überblick über aktuelle Preisentwicklungen am Gasmarkt 

Dr. Jens Arik Almkermann

Dr. Jens Arik Almkermann von der Volkswagen AG zum Thema Erdgasmobilität „Erdgas ist absolut wettbewerbsfähig“

Podiumsdiskussion

In der Podiumsdiskussion „Erdgasautos – Wann kommt der Durchbruch?“ wurde einhellig festgestellt, dass der technologische Durchbruch bereits stattgefunden habe. „Die Vorteile gehören an den Kunden kommuniziert“. Es diskutierten Dr. Jens Arik Almkermann, Dr. Philipp Hiltpolt, MSc, MBA, MAS, von TIGAS Erdgas Tirol GmbH, DI (FH) Peter Jurik, FGW - Fachverband der Gas- und Wärmeversorgungsunternehmungen, DI Günther Lichtblau, Umweltbundesamt GmbH und Harald Nössig, FIAT LÜFTNER

Mag. Sarah Pfoser

Frau Mag. Sarah Pfoser vom Logistikum – die Logistik-Kompetenz der FH OÖ zeigte das zukünftige Potential von LNG vor allem für den Schwerverkehr auf