IIR macht Schule zum Datenschutz

Vernetzte Welten, Datensicherheit und Privatsphäre: Seit dem Safe Harbor Urteil nicht nur ein Thema für die IT-Sicherheit, sondern eines, das jeden Nutzer in die Pflicht nimmt mit Bedacht Daten im Internet preiszugeben. Den richtigen Umgang mit Daten schreiben sich auch die Schulen auf die Fahnen.

Auch uns ist es wichtig, bei der Jugend ein Bewusstsein für Datensicherheit zu schaffen und unseren Teil an Aufklärung zum Thema Datenschutz zu leisten. Deshalb begrüßten wir zur Konferenz "Datenschutz 2016" Schüler der 7. Klasse des Brigittenauer Gymnasiums, um zu zeigen, vor welchen Herausforderungen Österreichs Experten stehen.

Wir möchten uns an dieser Stelle recht herzlich bei Frau Prof. Dr. Buchinger für den gelungenen Tag bedanken und freuen uns ein Stückweit den pädagogischen Auftrag mitgestaltet zu haben.

Schulklasse bei der Datenschutz Konferenz

v.l.n.r.: Prof. Dr. Shelley Buchinger; Schüler des Brigittenauer Gymnasiums; Jarka Kirschner, Geschäftsleitung IIR Österreich

IIR Business Chairman 2015
Mag. Brigitte Gottschall, Stv. Geschäftsführerin, Jugend am Werk, Mag. Manfred Hämmerle, Geschäftsführer, IIR GmbH

Zugunsten Jugend am Werk

Im Rahmen der ersten österreichischen Bürosesselmeisterschaft haben wir gemeinsam mit den TeilnehmerInnen und Teilnehmern einen Betrag von € 3.300,- an die karitative Organisation Jugend am Werk gespendet.

Der Verein „Jugend am Werk“ betreibt zwei gemeinnützige Tochtergesellschaften. Die „Jugend am Werk Berufsausbildung für Jugendliche GmbH“ ermöglicht Jugendlichen, die keine Lehrstelle gefunden haben, eine qualifizierte Berufsausbildung. Die „Jugend am Werk Begleitung von Menschen mit Behinderung GmbH“ unterstützt und begleitet Menschen mit Lernschwierigkeiten und Behinderung auf ihrem Weg zu Selbstbestimmung, Selbstverantwortung und Teilhabe an der Gesellschaft in den Bereichen Arbeit und Beschäftigung, Wohnen sowie in der beruflichen Integration und Qualifizierung.

 

Unsere Aktionen der letzten Jahre

Caritas Schulstart-Aktion

Zugunsten des Caritas-Projektes "Das Lernen lernen" - Philips Schülerfonds der Caritas

Lernen will gelernt sein: Vor allem Kinder mit Lernstörungen und auch Kinder mit Behinderungen brauchen gezielte, sehr aufwändige und teure Lern-Untersützung um die Kulturtechnik des Lernens über­haupt erst zu lernen.

Deshalb haben wir gemeinsam mit mehr als 300 Kunden einen Beitrag in Höhe von EUR 14.000,- dazu geleistet, dass diese Kinder die best­möglichen Chancen bekommen und intensiv geschult werden. Mit dem Beitrag konnten mehr als 300 "Das LERNEN lernen" Stunden bezahlt werden.

Das Ziel der IIR-Aktion in Zusammenarbeit mit dem Philips Schülerfonds der Caritas war es, 15 Kindern je 15 Trainingsstunden zu finanzieren: also 225 Stunden. Dieses Ziel konnte sehr deutlich übertroffen werden.

Caritas Schulstart-Aktion
v.l.n.r. Michael Landau, Leiter Caritas Wien und Manfred Hämmerle, Geschäftsfühung IIR Österreich

Caritas Weihnachts-Aktion

Zugunsten des Caritas-Projektes "Am Himmel"

Für mehr als 50 geistig und mehrfach behinderte Kinder und Jugendliche beginnt der Weg ins Erwachsenenleben "Am Himmel": Mitten im Grünen, nahe beim Wienerwald, bietet das Kinderheim "Am Himmel" Lebensraum für diese Kinder und Jugendliche. Sie brauchen ganz spezielle Unterstützung, um in ihrem Leben zurecht zu kommen: Ausgebildete Pädagogen nehmen sich der Kinder an, damit diese lernen, ihr Leben mit einem größtmöglichen Aktionsraum zu bewältigen.

IIR spendete im Rahmen einer gemeinsam Aktion mit IIR Teilnehmern und der Caritas die schöne Summe von EUR 8.960,-.

St. Anna Kinderspital Osteraktion

Das Institut der St. Anna Kinderkrebsforschung gehört zu den weltweit führenden Institutionen auf dem Gebiet der Kinderkrebsforschung. Es ist zu 85 % auf Spenden angewiesen. Das in jahrelangem Studium und Forschungsaktivitäten erworbene Wissen erlaubt es erstmals, Patienten in frühem Kindesalter in verschiedene Risikogruppen einzuteilen und so außerordentliche Heilungserfolge zu erzielen.

IIR spendete im Rahmen einer gemeinsamen Aktion mit IIR Teilnehmern und dem St. Anna Kinderspital die stolze Summe von EUR 10.700,-.

 

 

Verantwortung

v.l.n.r.: Univ. Prof. Dr. Helmut Gadner, Leiter des St. Anna inderkrebsforschungsinstitutes; Rosa Spitzauer, Leiterin der Spenden- und PR-Abteilung des Forschungsinstitutes für krebskranke Kinder; Mag. Manfred Hämmerle, Geschäftsführung, IIR Österreich Gmb